Osteopathie Schweinfurt

PRAXIS FÜR OSTEOPATHIE IN SCHWEINFURT

 

Die Osteopathie wurde im Jahr 1874 von Andrew Taylor Still begründet. Er untersuchte das Zusammenwirken der unterschiedlichen Systeme innerhalb des Organismus. Aufgrund dieser Erkenntnisse entwickelte er diese manuelle Behandlungsmethode.

Osteopathie Schweinfurt - Barbara Menzler© Copyright karelnoppe – Alle Rechte vorbehalten | adobestock

Die Osteopathie stellt den Menschen in den Mittelpunkt und beruht auf folgenden Erkenntnissen:

• Der Mensch ist eine Einheit
• Struktur und Funktion stehen im Zusammenhang
• Der Körper verfügt über Selbstheilungskräfte

 

„Wir wollen nicht Krankheit heilen, sondern Gesundheit finden“

„Die Teile des gesamten Körpers gehorchen dem einen ewigen Gesetz von Leben und Bewegung“

Andrew Taylor Still

 

Die Philosophie basiert zunächst auf einer fundierten Kenntnis der Anatomie, daneben wird jedoch die Bedeutung von Gesundheit in den Vordergrund gestellt.

Eine physiologische Ausrichtung von Knochen und Gewebe gibt der arteriellen, venösen und lymphatischen Versorgung freien Lauf. Durch die osteopathische Behandlung sollen blockierende Faktoren positiv beeinflusst werden.

 

Drei Hauptbereiche der Osteopathie:

Parietale Osteopathie:
Muskel-/Skelettsystem, Bewegungsapparat, Nerven,
Bindegewebe bzw. Faszien

Viscerale Osteopathie:
Alle Organe des Brustkorbs, des Bauches und des
Beckens sowie das Gefäßsystem

Cranio-sacrale Osteopathie:
Therapie des Schädels (Knochen, Membranen,
Flüssigkeiten, Nerven)

 

Aus rechtlichen Gründen möchte ich darauf hinweisen, dass die Osteopathie keine wissenschaftlich anerkannte Methode ist, und dass ich keine Heilversprechen mache!